Tagestipps im Radio

Tagestipps

Freitag 19:05 Uhr Ö1

matrix - computer neue medien

Sprachassistenten zwischen Service-Robotern und Shakespeare-Automaten Gestaltung: Julia Gindl Er war sich zuerst nicht ganz sicher, ob er mit einer Maschine oder mit einem Menschen bei der Servicehotline seines Mobiltelefonanbieters telefoniert hatte, erzählte ein Freund unlängst recht nachdenklich. Nachdem die Stimme am anderen Ende der Leitung aber mehrmals sehr freundlich und im selben Wortlaut auf sein Nachfragen und Unverständnis antwortete, könne es ja eigentlich nur ein schwer aus der Ruhe zu bringender Service-Roboter gewesen sein. Neben hilfsbereiten Sprachassistenten, die kurz und knapp mit Auskünften, Musikwünschen, Wetterberichten oder Google-Suchanfragen weiterhelfen, gibt es auch besonders lyrische Sprachprogramme, die Gedichte von Shakespeare imitieren oder weiterschreiben können. Letzteres kann der englische Textgenerator GPT 2, der - und das ist schon wieder weniger poetisch - gefüttert mit Werken von Shakespeare dann einfach die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der ein Wort auf ein anderes folgt. Wie weit die Sprachmaschinen mit ihrer Intelligenz sind und ob man Maschinen überhaupt eine gewisse Sprachfähigkeit zuschreiben sollte, berichtet Julia Gindl. Redaktion: Franz Zeller Moderation: Wolfgang Ritschl

Freitag 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Serie "Innenansichten mit" dem Fantasy-Schriftsteller James A. Sullivan Mit Elfen und Magiern durchs Braunkohlerevier Von Benedikt Schulz Wo andere einen Schaufelradbagger sehen, sieht James A. Sullivan einen monströsen Drachen. Beim Blick auf den Tagebau schaut er nicht etwa in ein riesiges Erdloch, für ihn hat sich das Land erhoben und schwebt nun durch die Luft. Der Sience-Fiction- und Fantasy-Schriftsteller James A. Sullivan ist in den USA geboren, aber in Kerpen, einer Kleinstadt im Rheinischen Braunkohlerevier, aufgewachsen. Heute lebt und arbeitet er dort. Sullivan nimmt Mikrokosmos-Reporter Benedikt Schulz mit in diese karge Gegend, die seine Fantasie beflügelt, die er aber auch mit schmerzhaften Rassismuserfahrungen verbindet. Sullivan, Sohn einer Deutschen und eines US-Amerikaners, ist schwarz. Rassismus, Diversität, queere Charaktere sind in Fantasy und Science-Fiction immer noch die Ausnahme. Sullivan will das ändern. Gemeinsam mit Gleichgesinnten hat er den Begriff "Progressive Phantastik" geprägt. Zusammen tauschen sie sich über Literatur aus, produzieren Podcasts und Videos und setzen sich so dafür ein, dass das beliebte Fantasy-Genre, in dem ja eigentlich alles geht, auch tatsächlich Grenzen und Konventionen unserer Gesellschaft sprengt.

Freitag 20:00 Uhr rbb Kultur

JAZZ BERLIN

Mit Ulf Drechsel Jazzfest Berlin 1984 - New York trifft Kuba Die amerikanische Pianistin und Komponistin Michele Rosewoman war Anfang 30, als sie in Berlin ihre 14-köpfige Band NEW YOR-UBA vorstellte. Unter dem Motto ""A Musical Celebration of Cuba in America"" verband sie die Sprache des zeitgenössischen Jazz mit der Tradition der Yoruba, einem westafrikanischen Volk aus dem Südwesten Nigerias. Ebenfalls in New York zu Hause war der Schlagzeuger Paul Motian. Bevor er Anfang der 70er Jahre als Komponist und Bandleader in Erscheinung trat, war er unter anderem in Bands von Lennie Tristano, Bill Evans und Keith Jarrett Drummer, der dem Schlagzeug im Jazz neue Freiheiten erspielt hatte. In Berlin spielte er im Quintett mit Joe Lovano, Bill Frisell, Jim Pepper und Ed Schuller. Konzertaufnahmen vom 4. und 3. November 1984, Philharmonie und Delphi

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

2/2: «Ellbogen» von Fatma Aydemir Wut ist eine eruptive, unkalkulierbare Kraft. Sie frisst sich langsam durch die sorgsam gewahrte Fassade, bis sie plötzlich und ungeplant explodiert. Dann genügt manchmal «ein kleiner Schubs an der richtigen Stelle», und alles scheint verloren.

Freitag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Pharbara und Biline Fusenbreundinnen Von Barbara te Kock und Philine Velhagen Regie: Philine Velhagen Produktion: Deutschlandfunk 2019 Sie sind beste Freundinnen, nahezu symbiotisch. Dann kommt etwas dazwischen, sie wissen selbst nicht so genau, was. Vielleicht das Alter? Die eigene Familie? Der berufliche Erfolg? Nach längerer Funkstille treffen sie sich wieder und beschließen: Es ist Zeit für einen Selbstversuch. Die Autorinnen und Regisseurinnen Barbara te Kock und Philine Velhagen sind seit 26 Jahren befreundet. Jahrelang haben sie zusammen Theater gemacht. Zuerst wie im Wahn und immer gemeinsam, dann irgendwann beginnen die Konflikte. Es geht auch um das künstlerische Ego dabei. Es kommt zum Bruch. Nun lassen sie ihre Familien zurück und sperren sich zusammen in ein Hotelzimmer ein. Eine Woche lang, es soll eine Zeit der Experimente werden. In sieben Selbstversuchen wollen sie ihrer Freundschaft wieder auf die Sprünge helfen und herausfinden, was sie auseinander getrieben hat. Pharbara und Biline

Freitag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

On Stage

Retro aber nicht rückwärts Die niederländische Band DeWolff Aufnahme vom 5.2.2021 Am Mikrofon: Tim Schauen 14, 16 und 17 Jahre - so alt waren die Brüder Luka (Schlagzeug) und Gitarrist Pablo van de Poel erst, als sie 2008 zusammen mit Keyboarder Robin Piso als Band DeWolff einen Plattenvertrag erhielten. Seitdem haben die Niederländer ihren Sound auf bislang acht Alben konsequent in die Richtung psychedlischen (Blues-)Rocks getrieben, wie er in den wilden 1960er-Jahren entwickelt wurde. DeWolff schaffen es dabei, eigenständig zu klingen, ohne zu Epigonen zu werden, auch wenn man Spuren von Deep Purple, Led Zeppelin und anderen im fuzzigen und groovenden Sound der Niederländer findet. Beim Release-Konzert anlässlich ihres aktuellen Albums "Wolffpack" wurde alles schön vintage gehalten: Instrumente, Verstärker, Mikrofone, Optik der Bühne und der Protagonisten. Das Trio wurde dabei von einem Bassisten und zeitweise von zwei Sängerinnen und anderen Gästen unterstützt. Gelunge Zeitreise - und zwar von der Vergangenheit ins Jetzt und nicht umgekehrt.

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Ausbreitungszone Aus dem Französischen von Leopold von Verschuer Von Mariette Navarro Mit Meike Rötzer, Dorothee Metz, Sylvana Seddig, Bettina Kurth, Tony de Maeyer, Cornelius Schwalm und Matthias Rheinheimer Komposition: Bo Wiget Regie: Leopold von Verschuer DKultur 2020 "Es ist Zeit sein Zuhause zu verlassen. Es ist Zeit zu leben." Ausbreitungszone erzählt von Ausbrechern aus der "ordentlichen Stadt" mit ihren "Bioläden als Naturersatz", von Ausbrechern aus dem Lichtbad im Scheine des Computerbildschirms und aus den Verirrungen der täglichen Höflichkeitsfloskeln. Mariette Navarro skizziert auf poetische Weise die Entfremdung der Großstadtmenschen, die nun im Wald Vieles lernen: "Man wird mit dem allen wieder von vorne anfangen müssen. Dem Jagen, dem Sammeln, dem Bäumehochklettern, dem Hüttenbauen." Doch möchte der Wald sie überhaupt aufnehmen? Navarros Ausbreitungszone spürt der Verwandlung der Menschen nach, die mehr und mehr in diesen Wald gesogen werden und die die Zivilisation hinter sich gelassen haben. Was zunächst an die Waldbesetzer des Hambacher Forsts erinnert, ist die hymnische Utopie einer Gegengesellschaft, in der sich schließlich wie in Shakespeares Sommernachtstraum die Grenze zwischen Wald und Stadt aufzulösen beginnt. Mariette Navarro, geb. 1980, französische Schriftstellerin und Dramaturgin. Werke u.a. Le bal d" Emma (2013), Wir Wellen (2014).

Freitag 22:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Zwanzig auf Selsky Kriminalhörspiel von Patrick Findeis Mit: Sebastian Weber, Anne Müller, Daniel Lommatzsch, Klara Meier, Andri Schenardi, Thomas Wodianka, Joachim Aeschlimann, Nils Kahnwald, Maja Beckmann, Birgit Bücker, Dinah Hinz, Chantal Le Moign, Alexander M. Schmidt, Ilja Baumeier Regie: Mark Ginzler (Produktion: SRF 2020) Die schöne Yulia Kirsch liegt tot am Ufer des Berliner Landwehrkanals. Jan Kovac hat eine harte Nacht hinter sich, als er am Tatort eintrifft. Der strafversetzte Kommissar ist unbeliebt im Kollegenkreis. Als Ermittler des LKA hat er in Konstanz eine Kindsmörderin geschützt, von der er sich verführen ließ. Im Mordfall Yulia Kirsch will Kovac keinen Fehler begehen und verfolgt alle Spuren penibel, obwohl der Lebensgefährte, Stefan Selsky, dringend tatverdächtig ist. Denn nicht nur die Pflegeeltern von Yulias Sohn Yanik hatten ein Motiv für den Mord, sondern auch ein erfolgreicher Journalist.

Freitag 22:06 Uhr SRF 2 Kultur

Late Night Concert

Baptiste Trotignon «Old and New Blood» - neue Träume Auf seiner Homepage nennt er das Projekt noch «Old and New Dreams», der Pianist Baptiste Trotignon - als direkte Referenz an das berühmte Quartet um den Trompeter Don Cherry.

Freitag 23:00 Uhr Cosmo

COSMO Live

Sookee Norah Jones - Livemusik mit Publikum ist noch immer nicht in unser Leben zurückgekehrt, aber COSMO Konzerte hält für euch die Fahne hoch: An diesem Freitag gibt es für euch das Abschieds-Livealbum von Sookee, Berliner Rapperin und Aktivistin. Außerdem präsentieren wir das jüngst erschienene erste Livealbum von Soul- und Jazz-Sängerin Norah Jones. Schaltet ein! Sie ist eine politische Rapperin, Aktivistin und Feministin. Über 15 Jahre rappte die Berliner Künstlerin Sookee gegen Homosexuellenfeindlichkeit, Sexismus, Rassismus und andere Formen der Ausgrenzung. Mit ihren Songs über den Rechtsruck in unserer Gesellschaft, Demokratie-Kritik, Verlust der Nächstenliebe oder veraltete Moral- und Wertvorstellungen, schaffte Sookee einen Raum für Gegenentwürfe und machte den politischen Rap populär. Jetzt hat sie sich aus dem Musikgeschäft zurückgezogen und veröffentlichte nach ihrer Abschiedstour 2019 noch das zugehörige Livealbum "Wenn"s am schönsten ist", mit den besten Songs aus 15 Jahren Rap-Karriere. Musik wurde der Sängerin, Songwriterin, Jazz-Pianistin und Schauspielerin Norah Jones bereits in die Wiege gelegt. Als Tochter der indischen Musiklegende Ravi Shankar und der US-Amerikanerin Susan Jones blieb ihr kaum etwas anderes übrig, als mit ihren eigenen Melodien durchzustarten. 20 Jahre sind vergangen, seit Norah Jones ihre erste EP "First Sessions" herausbrachte. Nur wenige Monate später folgte mit "Come Away With Me" ihr erstes Album, das sich weltweit über 27 Millionen Mal verkaufte. Mit "Til We Meet Again" hat Norah Jones jetzt ihr erstes Live-Album herausgebracht. Aufgezeichnet zwischen 2017 und 2019, enthält es Konzertaufnahmen der erfolgreichsten Songs ihrer Karriere. Zusammengestellt wurde das Album aus Konzertmitschnitten, die zwischen 2017 und 2019 in den USA, Frankreich, Italien, Brasilien und Argentinien aufgenommen wurden. Es soll als Corona-Trostpflaster dienen, bis Norah Jones wieder live vor Publikum auftreten kann. Aufgenommen im März 2019 in Köln, München, Hamburg und Berlin und von 2017-2019 in den USA, Frankreich, Italien, Brasilien und Argentinien.

Freitag 23:00 Uhr Alex Berlin

Kofferradio - Das Jubiläum

800. Kofferradio- Erleben Sie eine Schlagerzeitreise in Wort und Musik mit prominenten DDR-Schlagerakteuren und Kofferradio-Hörern! Titelliste www.siggitrzoss.de.

Freitag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 NOWJazz

"Rats and Mice" - Lina Allemano"s Ohrenschmaus-Trio beim Jazzfest Berlin 2020 Von Franziska Buhre Die Trompeterin Lina Allemano lebt seit 1997 in Toronto, seit 2014 taucht sie regelmäßig in die Szenen der improvisierten Musik in Berlin ein. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger Michael Griener und dem E-Bassisten Dan Peter Sundland gründete sie 2017 das Trio "Ohrenschmaus", 2019 erschien das erste Album der Band auf Allemanos eigenem Label. Dass die drei Musiker*innen trotz Reisebeschränkungen und Lockdown beim Jazzfest Berlin gemeinsam auftreten konnten, war eine der seltenen und glücklichen Ausnahmen im Jahr der Pandemie. Lina Allemano: Geröstet peanut Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano: Grüner Schmaus Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano: Ostsee Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano: Year of the eye Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano: Inner feline Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano: Glimmer Glammer / CD: Glimmer Glammer Lina Allemano, Trompete, Dämpfer und Materialien Lina Alemano: Clamour / CD: Glimmer Glammer Lina Allemano, Trompete, Dämpfer und Materialien Lina Alemano: Buchfink / CD: Glimmer Glammer Lina Allemano, Trompete, Dämpfer und Materialien Lina Alemano: Shimmer / CD: Glimmer Glammer Lina Allemano, Trompete, Dämpfer und Materialien Mitwirkende Ensemble: Lina Allemano" s Ohrenschmaus Lina Allemano" s, Trompete Dan Peter Sundland, E-Bass Michael Griener, Schlagzeug

Freitag 23:04 Uhr HR2

Doppelkopf

Am Tisch mit Heino Falcke, "Weltallforscher" Es ist eine Weltsensation. Der Astrophysiker Heino Falcke präsentiert das erste Bild eines Schwarzen Lochs, genau genommen den Schatten eines solchen. Das Innere besteht aus verglühenden, ausgebrannten, erlöschenden Sternen, das All füttert es mit Gasnebeln, Planeten und Sternen. Was ihnen zu nahe kommt, geben sie nie wieder frei, nicht einmal Lichtstrahlen können entkommen. Ein Angstort also, dort im Weltall.

Freitag 23:05 Uhr Bayern 2

Nachtmix

The Black Broadcast Musik von Adrian Younge, Serpentwithfeet und Arlo Parks Ich trau mich gar nicht, unter Rhythm and Blues zusammenzufassen, was wir uns in dieser Stunde alles anhören werden, obwohl alles afrikanisch-amerikanischen respektive - britischen Seelen entstammt: neue und fast noch neue Erscheinungen von Arlo Parks, SerpentwithFeet, John Legend, Tyler the Creator, Kenny Dixon Jr. und Adrian Younge, von dem ich mir auch den Titel der Sendung geborgt habe.

Donnerstag Samstag